Lokaljournalismus aus Berlin | Infothek im Radio, Montag bis Freitag, 9 bis 10 Uhr Berlin 88vier | Lokaljournalismus aus Berlin | www.kiez-ticker.info im Internet
Infothek 88vier - Der Kiezticker
Berliner Morgenpost über Muckefunk Drucken
Geschrieben von: Adrian GarciaLanda   
Mittwoch, den 01. Juli 2015 um 09:21 Uhr

Muckefunk in der Morgenpost!

capture decran 2015-07-01 a 09.29.48

Die deutsch-französische Sendung auf der Infothek wird ein Jahr alt, die Berliner Morgenpost schenkt einen Artikel zum Geburstag, hier geht es zum Artikel von Nina Pfuderer.

Die Aufnahme der 13. Sendung von Muckefunk über Sport in Berlin fand während der 48stündigen Sendung über das Festival 48 Stunden Neukölln von Kiez.FM statt. So konnten die Hörer live zuhören, wie man eine Radiosendung produziert, ein zweisprachiges Radioexperiment innerhalb eines zweitägigen Radioexperiments. Die Sendung über Sport wird kommenden Dienstag, der 7.7.2015 von 9 bis 10 Uhr auf UKW 88.4 und 90.7 in Potsdam ausgestrahlt.

Bei Muckefunk kann man mitmachen
Juni 2014 wurde die erste Ausgabe von Muckefunk gesendet, seitdem arbeitet ein Team von über 20 Leuten Monat für Monat an einem zweisprachigen Radioexperiment. Die Idee ist zwei Communities auf einmal zu erreichen und ein fremdprachiges Medienangebot mit lokaler Berichterstattung, um Zuwanderern ein mediales Angebot über ihren Wohnort zu bieten. Es ist nach wie vor ein offenes Projekt, wer also Radio auf Deutsch und Französisch machen will, wer einfach nur mal zugucken möchte, kann sich gerne melden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Mehr über Muckefunk auf www.muckefunk.de, wo man auch alle Sendungen nachhören kann.

 
48 Stunden Neukölln auf der 88Vier Drucken
Geschrieben von: Adrian GarciaLanda   
Samstag, den 27. Juni 2015 um 08:38 Uhr

Festivalradio 48 Stunden Neukölln

inbox112255

Kiez.FM berichet in diesem Jahr erstmalig im Festivalradio: 48 Stunden Neukölln live von dem Event, der den buntesten Bezirk Berlins ein Wochenende lang zu einem . 48 Stunden wird im Web unter http://s2.webradio-stream.de/listen.pls gesendet, große Teile des Programms sind auch auf UKW 88vier zu hören.

Das Festival-Radioprogramm:

- mobiler Live-Berichterstattungen vom Festivalgelände
- Studiointerviews und Diskussionen
- Klangkunst von Soundkünstlern der UdK & der freien Szene
- Musik und Live Übertragungen von Konzerten

Die Veranstalter TwenFM, BLN.FM, multicult.fm, reboot.fm und ALEX Radio stellen Kiez.FM ihre Sendezeiten zur Verfügung.
Eine 48stündige Sendung von Freitag 26.6. bis Sonntag 28.8., von 19 bis 19 Uhr.

Das Radioexperiment parallel zum Festival 48 Stunden Neukölln ist ein Projekt von Kiez.FM

 
Den Bewohnern einer Siedling eine Stimme geben Drucken
Geschrieben von: agl   
Freitag, den 22. Mai 2015 um 19:10 Uhr

skmbt c36015031913410

Der Träger von Radio Infothek88Vier, Kiez.FM, stellt sein jüngstes Projekt vor: die Webdokumentation Dütti-Doku

Die Düttmann-Siedlung in Kreuzberg gilt als 'schwierige' Siedlung. Über sie wird oft in Medien berichtet, mal plakativ, mal genau. Kiez.FM wollte den Bewohnern die Möglichkeit geben, selbst von ihrer Siedlung zu erzählen. Das Leben von 3.000 Menschen ist zu reichhaltig und differenzeirt, um mit Schlagzeilen erzählt zu werden.

Was in der Siedlung alles passiert, was es für spannende Menschen und Initiativen gibt wird in Audioslides erzählt. Also Audio-Interviews mit Standbildern. Von den Bewohnern selbst gemacht. Hier geht es zur Webdokumentation Düttmann-Siedlung

Die Porträts der 'Dütti-Doku'

'Es ist nie langweilig hier'
: Die Jugendlichen Mohammed und Ali wachsen in der Siedlung auf und erzählen, was das beste Mittel gegen Langeweile ist.

'Ich kann was machen': Benno ist Sozialarbeiter und erzählt, wie Wörter, Rythmen und Reime Jugendlichen Selbstvertrauen geben.

Sevgi, Köchin der Welt: Sie machte lange 1-Euro Jobs, heute ist sie Geschäftsführerin des Cafés Weltküche. Eine Bewohnerin erklärt ihren Werdegang zwischen Siedlung, Traditionen und Karrierewunsch.: Der Künstler Dani Mansoor hat Wohnung und Atelier in der Siedlung. Seine fünf Sprachen setzt für ein besseres Verständnis der Bewohner untereinander ein.

Siedlung, Schule und China-Nudeln: Nada, 15, erzählt von ihrer Kindheit zwischen Dütti und Schule, von einem Inseldasein in der Mitte von Kreuzberg und wie bereichernd sie ausgewogene Mischungen in Schulklassen findet.

Schwarz ist die Toleranz: Rada ist eine 20jährige, verschleierte Muslimin. Das Gespräch mit zwei gleichaltrigen Teilnehmerinnen des Dütti-Projekts gibt einen Einblick in eine Welt hinter dem Schleier.

Der Anwalt der Siedlung: Dütti-Bewohner und Jurist Jörg Schindler teilt seine Rechtskenntnisse ehrenamtlich mit seinen Nachbarn und versucht, eine Brücke zwischen Behörden und Bewohnern zu schlagen.

Sieben Rapper und ein Video: Ein Musikvideo von und mit Jugendlichen der Siedlung, das im Rahmen eines Projektes der Einrichtung Graefekids entstand.

Die Dame, der Hund und die Deutschen: Abendliches Gespräch mit einer Nachbarin der Siedlung mit Hund die eine ungewöhnliche Meinung über ihre deutschen Mitbürger hat.

Die Stimmen der Dämmerung: Gespräche mit Passanten des Graefekiez über ihre Wahrnehmung der Siedlung, bei Einbruch der Dunkelheit.

3.000 Nachbarn: Emine betreut den Nachbarschaftstreff und erzählt von der Kunst, ein Gemeinschaftsgefühl in einem sehr differenzierten Umfeld entstehen zu lassen.

Die Dütti im Wandel der Zeit: Der Geschäftsführer der Siedlung Guido Baranowski schildert ihre bewegte Geschichte. Erst Vorzeigeobjekt, dann Problemkiez, und wie die Trendwende mit gebündeltem Engagement gelang.

Dütti-Doku ist ein Projekt des QM Düttmann-Siedlung, Nachbarschaftshaus Urbanstrasse, vabene Hausverwaltung und Kiez.FM.

logo kiezfm

 
Wir sind jung. Wir sind... Drucken
Geschrieben von: Martin Müller   
Donnerstag, den 22. Januar 2015 um 12:01 Uhr

“Wir sind jung. Wir sind stark.“ - Kinostart von Burhan Qurbani's Spielfilm (22.01.) über die fremdenfeindlichen Angriffe auf ein Asylbewerberheim in Rostock-Lichtenhagen 1992.
Im Zentrum steht eine Gruppe einheimischer Jugendlicher - waren es doch Jugendliche, die sich Schlägereien mit der Polizei lieferten und schließlich …

Weiterlesen...
 
Welcome Goodbye Drucken
Geschrieben von: Marie Rogg   
Sonntag, den 26. Oktober 2014 um 16:26 Uhr


Berlin. Tourismus in Berlin - Ob bei Freunden, die sich ihre Miete nur noch leisten können, da sie das Heim hin und wieder auf Airbnb vermieten, auf Diskurs-Partys nach dem Motto: Vereint gegen das Fremde, im Club oder bei Omi: der Gewinner des Das-wird-debattiert-bis-es-wehtut-Es-gibt-kein-Entkommen - Preis geht 2014 an das Thema Tourismus in Berlin. Sie geht steil, die Diskussion. Wir haben entschieden wir wollen auch mal, auch wir haben was …

Weiterlesen...
 
Kiez-Radio für Berlin? Drucken
Geschrieben von: Adrian Garcia-Landa   
Mittwoch, den 23. April 2014 um 13:21 Uhr

Braucht Berlin ein Kiez-Radio? Die Umfrage
Berlin. 32 Radiosender in der Stadt, und niemand berichtet über das Kiez- und Bezirksleben. Dabei ist gerade die Nachbarschaft in einer Stadt wie Berlin der interessanteste Ort der Welt.
Deswegen berichtet die Infothek 88vier seit 2009 darüber, als einziges …

Weiterlesen...
 
Baustelle Yorckstraße Drucken
Geschrieben von: BA Friedrichshain-Kreuzberg / mm   
Freitag, den 30. Mai 2014 um 09:03 Uhr

Baustelle vor dem Rathaus in der Yorckstraße

Kreuzberg. Wegen Bauarbeiten der Berliner Wasserbetriebe in der Yorckstraße zwischen Mehringdamm und Großbeerenstraße (vor dem Rathaus) kommt es in nächster Zeit zu erheblichen Einschränkungen. Da sich die Leitungstrassen innerhalb der Fahrbahn…

Weiterlesen...
 
Wowi elektromobil Drucken
Geschrieben von: Berliner Senat / mm   
Freitag, den 30. Mai 2014 um 08:50 Uhr

Elektromobilität in Peking und Berlin

Peking. Während auf der heimischen BER-Baustelle Stillstand und jetzt auch Korruption das Bild bestimmen, eröffnete Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit am zweiten Tag seiner China-Reise  zusammen mit dem Vizebürgermeister von Peking, Zhang Gong, die Electric Mobility Conference in der chinesischen Hauptstadt. Sie gaben damit den Startschuss…

Weiterlesen...
 
100 Jahre Tabori Drucken
Geschrieben von: Martin Müller   
Samstag, den 24. Mai 2014 um 10:53 Uhr

alt

100. Geburtstag von George Tabori, dem "Spielmacher"

Berlin. Am 24. Mai wäre George Tabori 100 Jahre alt geworden. 2007 verstarb er mit 93 Jahren in Berlin, dieser "dienstälteste Theatermacher der Welt", wie er sich selbst gerne nannte. Diese Woche erinnert das Berliner Ensemble mit Aufführungen seiner Inszenierungen, mit Filmen und Lesungen an den großen Theatermann.
1999 folgte der Dramatiker und Theaterregisseur dem Intendanten Claus Peymann vom Wiener Burgtheater ans Berliner Ensemble nach Berlin. Peymann erklärte damals zu seinem Wechsel in die Hauptstadt vollmundig, er wolle "ein Stachel im Arsch der Mächtigen sein". Welch' eine Vorstellung! Taboris Beweggründe, Peymann nach Berlin …

Weiterlesen...
 
Wahlrecht für Alle Drucken
Geschrieben von: mm   
Freitag, den 23. Mai 2014 um 07:28 Uhr

Volksentscheid zum Tempelhofer Feld unter Ausschluss der Öffentlichkeit?

Das Bündnis “Wahlrecht für alle” ruft auf zum Aktionstag am Samstag, 24. Mai, 13 Uhr, auf dem Tempelhofer Feld. 

Treffpunkt: Eingang Oderstraße / Ecke Herrfurthstraße,13:00 -18:00 Uhr, Demo ab 16:00 Uh

Nach Schätzung des Bündnis “Wahlrecht für Alle” sind in Berlin 460.000 Menschen von der Abstimmung über das Tempelhofer Feld ausgeschlossen , da sie  keinen deutschen Ausweis haben.…

Weiterlesen...
 
Henkels "Zeitbomben" Drucken
Geschrieben von: agl   
Samstag, den 17. Mai 2014 um 17:54 Uhr

Henkel: Islamistische Syrien-Rückkehrer sind "tickende Zeitbomben"

Potsdam. Der Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) hat vor Gewalt von Islamisten, die aus Syrien zurückkehren, gewarnt. Das Wachstum salafistischer, also extrem konservativer Strömungen im Islam, sei besorgniserregend, sagte Henkel…

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 29
 
trenner.jpg